Aktuell


 

 

From 28.2. 2024   Exhibition „Timeless“ the abandoned space 

Lost places in and around Fiume/Rijeka at the Conservation Department, Užarska 26, 51000 Rijeka/Croatia
                                                                                                                                                       
Bagno Ilona, Fiume, 2018

 

16.1.- 3.2. 2024 | Le petit monde | Il microcosmo di Barbara Essl

Mostra fotografica al Double Tree by HILTON a Trieste.

L’ arte nata dalla necessità di mantenere distanze fisiche, Barbara Essl crea un mondo concorrente che appare più reale della vita, il “next normal”. Un microcosmo di felicità, costruito con miniature che stanno nella pienezza della vita. In alcuni momenti. In altri l’artista rompe con i modi convenzionali di guardare le cose e compone un mondo strano, quasi giocoso. Niente è come sembra. “Game over” raffigura un pomeriggio estivo in un cinema drive-in nell’ambiente alienato del foyer di un teatro orfano come metafora di un cambiamento di paradigma. Nelle sue opere attuali, l’artista austriaca pone la domanda: possiamo continuare come prima, anche se nulla sarà più come prima?  “Last Exit” rappresenta un viaggio collettivo verso una nuova intelligenza artificiale. La sua arte, gioiosa e dissolvente, sfida le prospettive convenzionali, aprendo nuovi orizzonti e provocando emozioni immediate. Con opere come “Bubble”, Essl esplora ideali di bellezza astrusi e la caccia alla popolarità virtuale, rompendo confini e invitando gli spettatori a riflettere sui nuovi paradigmi dell’unione.

Fotoausstellung im Double Tree by HILTON in Triest. 

Kunst geboren aus dem Diktat des Abstandhaltens. Doch aus dem Postulat des Auseinanderdriftens entwirft die Künstlerin Barbara Essl eine irritierende Gegenwelt, die auf den ersten Blick echter als das Leben wirkt – „next normal“ eben. Ein Mikrokosmos des Glücks, gebaut aus Miniaturen, die in der Fülle des Lebens stehen. In manchen Momenten. In anderen bricht die Künstlerin mit konventionellen Sichtweisen und komponiert eine seltsame, fremde Welt. Nichts ist so, wie es scheint. “Game over“ schildert einen Sommernachmittag im Autokino in der verfremdeten Umgebung eines verwaisten Theaterfoyers als Metapher für einen Paradigmenwechsel. In ihren aktuellen Arbeiten stellt die österreichische Künstlerin die Frage: Können wir so weitermachen wie bisher, auch wenn nichts mehr so sein wird wie zuvor?  Last Exit“ steht für eine kollektive Reise in Richtung einer neuen künstlichen Intelligenz. Ihre fröhliche und sich auflösende Kunst fordert konventionelle Sichtweisen heraus, eröffnet neue Horizonte und provoziert unmittelbare Emotionen. Mit Werken wie „Bubble“ erkundet Essl abstruse Schönheitsideale und die Jagd nach virtueller Popularität, sprengt Grenzen und lädt den Betrachter ein, über neue Paradigmen des Miteinanders nachzudenken.

VERLÄNGERT BIS 15. FEBRUAR 2024 | LOST Places | Palazzo Modello Rijeka/Fiume

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen